The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel

.NET – Strong Cryptography – Starke Verschlüsselung

In diesem Artikel zeige ich, wie man „Strong Cryptography“ bzw. starke Verschlüsselung (speziell TLS1.2) für .NET Framework bzw. für PowerShell aktiviert (s. Abschnitt „Fix“) und welche Fehlermeldungen bei uns ohne Aktivierung auftraten (z.B. „Error message: The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel„)

Problem

Error message: The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel

Error – AD FS Management
An error occurred during an attempt to read the federation metadata. Verify that the specified URL or host name is valid federation metadata endpoint.

Verify your proxy server setting. For more information about how to verify your proxy server setting, see the AD FS Troubleshooting Guide (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=182180).
Error message: The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel.

Fehlermeldung: Die Anfrage wurde abgebrochen: Es konnte kein geschützter SSL/TLS-Kanal erstellt werden

Fehler – AD FS-Verwaltung
Beim Lesen der Verbundmetadaten ist ein Fehler aufgetreten. Stellen Sie sicher, dass es sich bei der angegebenen URL bzw. dem Hostnamen um einen gültigen Verbundmetadaten-Endpunkt handelt.

Überprüfen Sie Ihre Proxyservereinstellung. Weitere Informationen zur Überprüfung Ihrer Proxyservereinstellung finden Sie im AD FS-Problembehebungshandbuch (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=182180).
Fehlermeldung: Die Anfrage wurde abgebrochen: Es konnte kein geschützter SSL/TLS-Kanal erstellt werden..

This claims provider trust is out of date

This claims provider trust is out of date due to trust monitoring errors.
Please check the event log for details.

Invoke-WebRequest : The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel

PowerShell Fehlermeldung:

Invoke-WebRequest : The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel.

The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel weiterlesen

SpShellAdmin – Benutzer für die PowerShell-Verwaltung der SharePoint-Farm berechtigen

Damit ein Benutzer die PowerShell-CMDlets zur Verwaltung der SharePoint-Farm verwenden kann, muss dieser zuerst dafür mit dem CMDlet Add-SPShellAdmin berechtigt werden.

Hier zeige ich kurz wie das gemacht wird, was dabei im Hintergrund passiert und was die Voraussetzungen für die Durchführung sind.

SpShellAdmin – Benutzer für die PowerShell-Verwaltung der SharePoint-Farm berechtigen weiterlesen

Websitesammlung in eine neue Inhaltsdatenbank verschieben – Kurzanleitung

Vorhandene Websitesammlung in eine neue Inhaltsdatenbank verschieben

Es gibt einige Gründe, um eine zusätzliche Inhaltsdatenbank für SharePoint zu erstellen. Zum einen kann z.B. die maximal empfohlene Größe der Content-DB erreicht sein, zum anderen kann der Wunsch nach etwas mehr Performance-Gewinn die Aufteilung der Inhaltsdatenbanken rechtfertigen.

Man sollte aber nach Möglichkeit nicht einfach die Option „Inhaltsdatenbank hinzufügen“ (Add a content database) in der Zentraladministration benutzen, da die Einstellungen noch optimiert werden sollten.

Websitesammlung in eine neue Inhaltsdatenbank verschieben - Nicht benutzen - Inhaltsdatenbank hinzufügen - No - Add a content database - SharePoint 2013

In diesem Artikel zeige ich, wie man eine neue Inhaltsdatenbank für den SharePoint anlegt, konfiguriert und die vorhandene Websitesammlung (Sitecollection) in diese neue Datenbank verschiebt.

Websitesammlung in eine neue Inhaltsdatenbank verschieben – Kurzanleitung weiterlesen

SharePoint Unterseiten Liste – PowerShell Skript

SharePoint Unterseiten Liste (inklusive „SiteAdministrators“, „Created“ Date, „LastItemModifiedDate“, „Author“, „URL“, „ID“) per PowerShell Skript generieren

Das PowerShell-Skript in diesem Artikel erstellt eine SharePoint Unterseiten Liste. Diese Liste der Unterseiten (SubSites) enthält natürlich auch die dazugehörigen Websitesammlungen (Sitecollections) und die wichtigsten Informationen wie „ServerRelativeUrl“, „Title“, „SiteAdministrators“, „Created“ Date, „LastItemModifiedDate“, „Author“, „URL“, „ID“ und „ParentWebId“.

Beispielausgabe:

 

Diese SharePoint Unterseiten Liste wird in der PowerShell-Konsole ausgegeben. Außerdem wird die Tabelle in eine Text-Datei (TXT) und eine CSV-Datei geschrieben und bei Bedarf per Mail verschickt. Die Erstellung bzw. den Versand kann man per Windows-Task z.B. einmal pro Woche automatisieren.

Das Skript könnte, zusammen mit den anderen Skripten aus unserer Artikelreihe „Inventarisierung„, dem SharePoint-Admin dabei helfen, seine SharePoint-Umgebung zu erfassen und den Überblick über Sitecollections, Datenbanken und andere Sharepointfarmkomponenten zu behalten und Reporting-Anfragen schnell beantworten zu können.

SharePoint Unterseiten Liste – PowerShell Skript weiterlesen

SharePoint Dienste Tabelle inklusive Status – PowerShell Skript

SharePoint Dienste Tabelle inklusive Dienst-Status per PowerShell Skript generieren

Das PowerShell-Skript in diesem Artikel erstellt eine SharePoint Dienste Tabelle. In dieser Tabelle werden alle SharePoint-Dienste, die in der Farm vorhanden sind, mit dem Status auf den SharePoint-Servern der SharePoint-Farm ausgegeben.

Beispielausgabe:

Service Server01 Server02 Server03 Server04
Server Suche Online Online Disabled Disabled
Verteilter Cache Online Online
Zentraladministration Online Online Disabled Disabled
. . . . . . . . . . . . . . .

Diese Tabelle der SharePoint Dienste inklusive Dienst-Status wird in der PowerShell-Konsole ausgegeben. Zusätzlich wird die Tabelle in eine Text-Datei (TXT) und eine CSV-Datei geschrieben und per Mail verschickt. Die Erstellung bzw. den Versand kann man per Windows-Task z.B. einmal pro Woche automatisieren.

Das Skript könnte, zusammen mit den anderen Skripten aus unserer Artikelreihe „Inventarisierung„, dem SharePoint-Admin dabei helfen, seine SharePoint-Umgebung zu erfassen und den Überblick über Sitecollections, Datenbanken und andere Sharepointfarmkomponenten zu behalten.

SharePoint Dienste Tabelle inklusive Status – PowerShell Skript weiterlesen

SharePoint DB Liste nach Größe sortiert – PowerShell Skript

SharePoint DB Liste (nach Größe) sortiert per PowerShell Skript generieren

Das folgende PowerShell-Skript generiert eine SharePoint DB Liste, die nach Größe sortiert ist. Am Ende wird auch die Summe dieser Datenbanken berechnet.

Diese Liste wird in der PowerShell-Konsole ausgegeben. Zusätzlich wird die Liste in eine Text-Datei (TXT) und eine CSV-Datei geschrieben und per Mail verschickt. Die Erstellung bzw. den Versand der SharePoint DBs Liste kann man per Windows-Task z.B. einmal pro Woche automatisieren.

Das Skript könnte, zusammen mit den anderen Skripten aus unserer Artikelreihe „Inventarisierung„, dem SharePoint-Admin dabei helfen, seine SharePoint-Umgebung zu erfassen und Überblick über Sitecollections, Datenbanken und andere Sharepointfarmkomponenten zu behalten.

SharePoint DB Liste nach Größe sortiert – PowerShell Skript weiterlesen

SharePoint AAM – Alternate Access Mapping – Liste – PowerShell Skript

SharePoint AAM (Alternate Access Mapping) Liste per PowerShell generieren

Das folgende PowerShell-Skript generiert eine Liste von SharePoint AAM (Alternate Access Mapping).

Diese Liste wird in der PowerShell-Konsole ausgegeben. Zusätzlich wird die Liste in eine Text-Datei (TXT) und eine CSV-Datei geschrieben und per Mail verschickt. Die Erstellung bzw. den Versand der SharePoint AAM Liste kann man per Windows-Task z.B. einmal pro Woche automatisieren.

Das Skript könnte, zusammen mit den anderen Skripten aus unserer Artikelreihe „Inventarisierung„, dem SharePoint-Admin dabei helfen, seine SharePoint-Umgebung zu erfassen und Überblick über Sitecollections, Datenbanken und andere Sharepointfarmkomponenten zu behalten.

SharePoint AAM – Alternate Access Mapping – Liste – PowerShell Skript weiterlesen

Invoke-Sqlcmd : Could not load file or assembly Microsoft.SqlServer.BatchParser

Problem

Invoke-Sqlcmd : Could not load file or assembly Microsoft.SqlServer.BatchParser

Invoke-Sqlcmd : Could not load file or assembly ‚Microsoft.SqlServer.BatchParser, Version=11.0.0.0, Culture=neutral,
PublicKeyToken=89845dcd8080cc91′ or one of its dependencies. The system cannot find the file specified.
At line:1 char:1
+ Invoke-Sqlcmd
+ ~~~~~~~~~~~~~
+ CategoryInfo : NotSpecified: (:) [Invoke-Sqlcmd], FileNotFoundException
+ FullyQualifiedErrorId : System.IO.FileNotFoundException,Microsoft.SqlServer.Management.PowerShell.GetScriptCommand

Invoke-Sqlcmd : Die Datei oder Assembly Microsoft.SqlServer.BatchParser oder eine Abhängigkeit davon wurde nicht gefunden

Invoke-Sqlcmd : Die Datei oder Assembly „Microsoft.SqlServer.BatchParser, Version=11.0.0.0, Culture=neutral,
PublicKeyToken=89845dcd8080cc91“ oder eine Abhängigkeit davon wurde nicht gefunden. Das System kann die angegebene Datei nicht finden.
In Zeile:1 Zeichen:1
+ Invoke-Sqlcmd
+ ~~~~~~~~~~~~~
+ CategoryInfo : NotSpecified: (:) [Invoke-Sqlcmd], FileNotFoundException
+ FullyQualifiedErrorId : System.IO.FileNotFoundException,Microsoft.SqlServer.Management.PowerShell.GetScriptCommand

Invoke-Sqlcmd : Could not load file or assembly Microsoft.SqlServer.BatchParser weiterlesen

Telnet-Client per PowerShell installieren – Tipp

Telnet-Client per PowerShell auf einem Windows Server installieren

Mit Hilfe des Telnet-Client kann getestet werden, ob die Verbindung zu einem Server auf einem bestimmten Port funktioniert.

Leider ist der Telnet-Client zwar vorhanden, aber in Windows standardmäßig nicht aktiviert (als Feature nicht installiert).

In diesem kurzen Tipp möchte ich zeigen, wie man Telnet-Client per PowerShell installieren kann.

Telnet-Client per PowerShell installieren – Tipp weiterlesen

CHKDSK Log – Ergebnisse der Fehlerüberprüfung finden

CHKDSK Log

In manchen Fällen möchte man sich die Ergebnisse vom CHKDSK Lauf (Datenträger-Fehlerüberprüfung) anschauen.

Das ist z.B. der Fall, wenn Windows einen Festplattenfehler feststellt und nach einem Neustart anfängt CHKDSK auszuführen. Das Problem dabei ist, dass die Festplatten-Überprüfung recht lange dauert und die Ergebnisse am Ende des CHKDSK-Checks kurz angezeigt werden und der Rechner danach sofort hochfährt. Sitzt man am Ende der Überprüfung nicht vor dem Bildschirm, so hat man scheinbar Pech gehabt. In dem Moment bleibt es erst einmal unklar, ob CHKDSK Fehler gefunden und repariert hat.

Manchmal werden die CHKDSK-Ergebnisse auch gar nicht angezeigt wie im Fall von Windows 10

CHKDSK Check Windows 10 - Windows Start - Laufwerk C wird überprüft

In dieser Anleitung zeige ich, wie man das CHKDSK Log auch nachträglich finden und anschauen kann.

CHKDSK Log – Ergebnisse der Fehlerüberprüfung finden weiterlesen