SpShellAdmin – Benutzer für die PowerShell-Verwaltung der SharePoint-Farm berechtigen

Damit ein Benutzer die PowerShell-CMDlets zur Verwaltung der SharePoint-Farm verwenden kann, muss dieser zuerst dafür mit dem CMDlet Add-SPShellAdmin berechtigt werden.

Hier zeige ich kurz wie das gemacht wird, was dabei im Hintergrund passiert und was die Voraussetzungen für die Durchführung sind.

SpShellAdmin – Benutzer für die PowerShell-Verwaltung der SharePoint-Farm berechtigen weiterlesen

Websitesammlung in eine neue Inhaltsdatenbank verschieben – Kurzanleitung

Vorhandene Websitesammlung in eine neue Inhaltsdatenbank verschieben

Es gibt einige Gründe, um eine zusätzliche Inhaltsdatenbank für SharePoint zu erstellen. Zum einen kann z.B. die maximal empfohlene Größe der Content-DB erreicht sein, zum anderen kann der Wunsch nach etwas mehr Performance-Gewinn die Aufteilung der Inhaltsdatenbanken rechtfertigen.

Man sollte aber nach Möglichkeit nicht einfach die Option „Inhaltsdatenbank hinzufügen“ (Add a content database) in der Zentraladministration benutzen, da die Einstellungen noch optimiert werden sollten.

Websitesammlung in eine neue Inhaltsdatenbank verschieben - Nicht benutzen - Inhaltsdatenbank hinzufügen - No - Add a content database - SharePoint 2013

In diesem Artikel zeige ich, wie man eine neue Inhaltsdatenbank für den SharePoint anlegt, konfiguriert und die vorhandene Websitesammlung (Sitecollection) in diese neue Datenbank verschiebt.

Websitesammlung in eine neue Inhaltsdatenbank verschieben – Kurzanleitung weiterlesen

SQL Server Setup – Empfehlungen für SharePoint

Die Standardeinstellungen eines SQL-Servers sind alles andere als Optimal für die SharePoint Umgebung. In diesem Artikel habe ich versucht das für den SharePoint optimale SQL Server Setup und die Einstellungen des SQL-Servers zusammenzutragen.

Das SQL Server Setup sollte nur als Orientierungshilfe (primär als Notizen für mich selbst) dienen, denn natürlich ist jede SharePoint-Umgebung sehr individuell und erfordert auch angepasstes SQL-Server-Setup.

SQL Server Setup – Empfehlungen für SharePoint weiterlesen

Nintex Forms 2013 – Update Anleitung

Einleitung

In dieser Anleitung zeige ich Schritt für Schritt, wie wir Nintex Forms 2013 Update durchgeführt haben. Nintex Forms 2013 – Update Anleitung weiterlesen

Nintex Workflow 2013 – Update Anleitung

Einleitung

In dieser Anleitung zeige ich Schritt für Schritt, wie wir Nintex Workflow 2013 Update durchgeführt haben. Nintex Workflow 2013 – Update Anleitung weiterlesen

AppFabric Update – Anleitung

AppFabric (Distributed Cache) Update – CU Installation

Der AppFabric bzw. Distributed Cache wird automatisch mit der SharePoint Installation mitinstalliert. Früher hieß es seitens Microsoft, dass dieser Dienst mit dem SharePoint mitgepatcht wird.

Mittlerweile hat sich die Empfehlung geändert: Der AppFabric bzw. der Distributed Cache Dienst muss vom Administrator per Hand aktualisiert werden.

In dieser Anleitung möchte ich zeigen, wie das AppFabric Update problemlos durchgeführt werden kann.

AppFabric Update – Anleitung weiterlesen

Web Part PageView: PageView=Shared vs. PageView=Personal

Web Part PageView=Shared & PageView=Personal

Es ist in SharePoint möglich, für eine Website-Seite (SharePoint-Web-Part- Page bzw. WebPage) eine persönliche Ansicht (PageView=Personal), mit eigenen Web-Parts zu definieren. Diese persönliche Ansicht wird nur mir persönlich beim Aufruf der Web Part Page angezeigt. Alle anderen Benutzer bekommen weiterhin die freigegebene Ansicht (PageView=Shared) zu Gesicht.

In diesem Artikel zeige ich, wie man diese Ansichten aufrufen und nutzen kann.

Web Part PageView: PageView=Shared vs. PageView=Personal weiterlesen

Microsoft SQL Server Reporting Services – Remotefehler aktivieren

SSRS (SharePoint integrated Mode) – Remotefehler aktivieren – Einleitung

Wird ein SSRS-Bericht aufgerufen und tritt dabei ein Fehler auf, dann präsentiert der im Sharepoint integrierten Modus installierte SQL Server Reporting Dienst normalerweise den Vorschlag, man solle doch den Remotefehler aktivieren, um weitere Informationen zu erhalten.

Microsoft SQL Server Reporting Services
Fehler
Um weitere Informationen zu diesem Fehler zu erhalten, navigieren Sie zum Berichtsserver auf dem lokalen Servercomputer, oder aktivieren Sie Remotefehler.

SSRS - Microsoft SQL Server Reporting Services - Fehler - Um weitere Informationen zu diesem Fehler zu erhalten, aktivieren Sie Remotefehler

In dieser kurzen Anleitung möchte ich zeigen, wie man die Aktivierung von Remotefehler durchführt, damit die Fehlermeldung direkt an derselben Stelle angezeigt wird.

Der Vorteil ist, dass der Power-User nicht erst den Administrator um Details aus dem ULS-Log bitten muss, sondern sieht den Fehler direkt und kann diesen ggf. selbst beseitigen.

Microsoft SQL Server Reporting Services – Remotefehler aktivieren weiterlesen

CHKDSK Log – Ergebnisse der Fehlerüberprüfung finden

CHKDSK Log

In manchen Fällen möchte man sich die Ergebnisse vom CHKDSK Lauf (Datenträger-Fehlerüberprüfung) anschauen.

Das ist z.B. der Fall, wenn Windows einen Festplattenfehler feststellt und nach einem Neustart anfängt CHKDSK auszuführen. Das Problem dabei ist, dass die Festplatten-Überprüfung recht lange dauert und die Ergebnisse am Ende des CHKDSK-Checks kurz angezeigt werden und der Rechner danach sofort hochfährt. Sitzt man am Ende der Überprüfung nicht vor dem Bildschirm, so hat man scheinbar Pech gehabt. In dem Moment bleibt es erst einmal unklar, ob CHKDSK Fehler gefunden und repariert hat.

Manchmal werden die CHKDSK-Ergebnisse auch gar nicht angezeigt wie im Fall von Windows 10

CHKDSK Check Windows 10 - Windows Start - Laufwerk C wird überprüft

In dieser Anleitung zeige ich, wie man das CHKDSK Log auch nachträglich finden und anschauen kann.

CHKDSK Log – Ergebnisse der Fehlerüberprüfung finden weiterlesen

Windows Problem Step Recorder – PSR – Problemaufzeichnung

Wofür brauche ich den „Windows Problem Step Recorder“ (kurz PSR) bzw. die Problemaufzeichnung?

Die Administratoren, die Benutzersupport leisten müssen, kennen das: Der Benutzer beschreibt ein Problem welches für den Admin nicht leicht nachvollziehbar ist, da man nicht selbst vor dem Bildschirm sitzt, dementsprechend die Schritte, die zum Fehler führen nicht sieht und auch keine Screenshots zur Verfügung hat.

Die Benutzer kennen das Problem von der anderen Seite. Es tritt ein Fehler auf. Der Fehler und die Schritte, die zum Fehler führen, möchte man dem Admin bzw. dem Supporter möglichst detailliert zur Verfügung stellen, damit dieser die Situation gut erfassen und möglichst schnell eine Fehlerlösung anbieten kann.
Nun könnte der Benutzer anfangen Screenshots zu machen, diese in eine Mail oder eine Word-Datei einfügen und dem Admin zuschicken.

Es gibt aber eine elegantere, in Windows von Haus aus eingebaute Methode, um solche Schritte mit allen durchgeführten Klicks automatisch in eine komprimierte MHT-Datei aufzuzeichnen. Diese MHT-Datei kann dann vom Support mit einem Browser geöffnet werden.

Das Tool nennt sich „Windows Problem Step Recorder„bzw. abgekürzt „PSR“ oder auf Deutsch die „Problemaufzeichnung„. Es könnte auch sein, dass das Tool in einigen Windows-Versionen „Schrittaufzeichnung“ heißt.

Diesen Windows Problem Step Recorder kann man aber nicht nur zur Problemaufzeichnung verwenden, sondern damit auch auf einfache Weise Klickanleitungen und kurze Dokumentationen erstellen.

Windows Problem Step Recorder – PSR – Problemaufzeichnung weiterlesen