„Benutzerinformationsliste“ – „User Information List“ – „UserInfo“

Was ist die „Benutzerinformationsliste“ – „User Information List“ – „UserInfo“?

Die „Benutzerinformationsliste“ („Title“ in deutschen Systemen) bzw. „User Information List“ („Title“ in englischen Systemen) bzw. „UserInfo“ („EntityTypeName“ in PowerShell bzw. Anzeige in MS-Access) ist eine versteckte SharePoint-Liste.

In jeder Websitesammlung existiert diese UserInfo-Liste (für jede Sitecollection eine eigene), auf die der Websitesammlungsadministrator zugreifen kann.

Diese Liste enthält Zeilen mit Benutzerinformationen und unter anderem folgenden Metainformationen (je nach dem, auf welche Art diese Liste angezeigt wird, s. weiter unten):

  • PowerShell (Get-SpUser)
    • Name
    • Email
    • Notes
    • LoginName
    • Groups
    • OwnedGroups
    • ID
    • Xml
    • RawSid
    • Sid
    • SystemUserKey
    • UserId
    • IsSiteAdmin
    • IsSiteAuditor
    • IsDomainGroup
    • IsApplicationPrincipal
    • IsHiddenInUI
    • IsShareByEmailGuestUser
    • RequireRequestToken
    • AllowBrowseUserInfo
    • IsUserSettingsSyncedWithProvider
    • Alerts
    • UserToken
    • RegionalSettings
    • LanguageSettings
    • ParentWeb
    • Roles
    • UserLogin
    • DisplayName
  • MS-Access
    • ID
    • Name
    • Konto
    • Geschäftliche E-Mail-Adresse
    • Handy
    • Info
    • SIP-Adresse
    • Ist Websiteadministrator
    • Gelöscht
    • Ausgeblendet
    • Foto
    • Abteilung
    • Titel
    • Vorname
    • Nachname
    • Telefon (geschäftlich)
    • Benutzername
    • Website
    • Fragen
    • Büro
    • Bildzeitstempel
    • Bildplatzhaltestatus
    • Bildplatzhalter-Synchronisierungsstatus
    • Firma
  • SharePoint Web-GUI
    • Name (DisplayName)
    • Info
    • Titel
    • Abteilung

Es wird jedes mal ein neuer Eintrag mit Benutzerinformationen erzeugt (falls der Benutzer noch nicht in der Liste), sobald jemand auf ein Element bzw. die Site berechtigt wird, bzw. sich auf der Site anmeldet.

Beispiel: In der Liste „User Information List“ einer frisch erstellten SiteCollection befinden sich die initial darauf berechtigten Personen (wie SiteCollection-Admins, Site-Besitzer etc.). Wenn ich nun, als WebApplikation-Admin auf die SiteCollection zum ersten mal zugreife (perspielsweise per PowerShell-CMDlet Get-SpUser), dann wird meine aktuelle Benutzerkennung mit den dazugehörigen Metainformationen in diese „User Information List“ eingetragen. Die Informationen kommen entweder aus dem Benutzerprofildienst (User Profile Service) oder aus dem AD.

Wie kann ich die „Benutzerinformationsliste“ – „User Information List“ – „UserInfo“ anzeigen

Es gibt mehrere Arten, die versteckte Liste mit dem Titel „Benutzerinformationsliste“ bzw. „User Information List“ anzuzeigen. Es werden, je nach Zugriffsart mehr oder weniger Informationen angezeigt.

„Benutzerinformationsliste“ direkt im SharePoint anzeigen

Die Liste „Benutzerinformationsliste“ bzw. „User Information List“ kann sehr einfach und schnell direkt in der SharePoint-WebGUI angezeigt werden. Die Anzahl der Spalten bzw. der Attribute ist hier allerdings sehr gering.

Die URL der Sitecollection muss um folgenden Teil (ein aus diesen drei) erweitert werden.

  • _catalogs/users/simple.aspx
  • _catalogs/users/detail.aspx
  • _layouts/15/people.aspx?MembershipGroupId=0

Bei den beiden ersten URLs werden die Benutzerlisten nur angezeigt, bei der dritten URL kann man den Benutzer auch komplett aus diesen Listen und somit auch aus der SiteCollection entfernen.

Beispiel für eine zusammengesetzte URL:
https://sharpoint-portal.de/sitecollection/_layouts/15/people.aspx?MembershipGroupId=0

Benutzer und Gruppen - Alle Personen - _layouts-15-people.aspx-MembershipGroupId-0 - Benutzerinformationsliste - SharePoint 2013

„Benutzerinformationsliste“ in MS-Access anzeigen

Es ist möglich eine SharePoint-Liste, sowie die uns hier interessierende „Benutzerinformationsliste“, in Microsoft Access zu öffnen.

Es werden umfangreiche, in anderen Zugriffsarten nicht vorhandene, Metainformationen (wie Telefon) angezeigt.

Benutzerinformationsliste - UserInfo - Name - Konto - Geschäftliche E-Mail-Adresse - MS Access

 

Neue, leere Access-Datenbank erstellen.

Reiter „Externe Daten“ > Button „Weitere Optionen“ > „SharePoint-Liste

Reiter Externe Daten - Button Weitere Optionen - SharePoint-Liste - MS Access

URL der SiteCollection einfügen, die zweite Option „Erstellen Sie eine Verknüpfung zur Datenquelle, indem Sie eine verknüpfte Tabelle erstellen“ auswählen, „Weiter“ klicken.

Quelle und Ziel der Daten auswählen - Erstellen Sie eine Verknüpfung zur Datenquelle - MS Access

Liste „UserInfo“ auswählen und „OK„.

Wählen Sie die SharePoint-Listen aus, zu denen Sie eine Verknüpfung herstellen möchten - UserInfo - MS Access

„Benutzerinformationsliste“ in PowerShell anzeigen

Es ist zwar per PowerShell möglich, sich wie gewohnt den Inhalt der Liste „Benutzerinformationsliste“ bzw. „User Information List“ auszugeben (s.u).

$site = Get-SPSite "https://sharpoint-portal.de/sitecollection"
$web = $site.OpenWeb()
#$list = $web.lists["User Information List"]
$list = $web.lists["Benutzerinformationsliste"]
$list.Items | fl | Out-File c:\DumpUserInfoList.txt

 

Aber SharePoint bringt für PowerShell ein eigenes, dafür besser geeignetes CMD-let: Get-SpUser.

# UserInfo-Liste bzw. "User Information List" bzw. "Benutzerinformationsliste" anzeigen
# ----------------------------------------------------
$WebURL = "https://sharpoint-portal.de/sitecollection"   #SiteCollection

Write-Verbose "SharePoint-Module werden geladen..."
Add-PSSnapin Microsoft.SharePoint.PowerShell

# Puffer (sonst werden z.B. Spalten rechts abgeschnitten in der Konsolen- und TXT-Ausgabe etc.)
$buffer = $host.ui.RawUI.BufferSize; $buffer.width = 3000; $buffer.height = 3000; $host.UI.RawUI.Set_BufferSize($buffer)

# Web-Objekt und List-Objekt aus den oberen Eingaben holen
$Web = Get-SPWeb $WebURL; Write-Verbose "Website: $Web"

# Alle User der SiteCollection ausgeben
#Ist die selbe Ausgabe wie: (Get-SpWeb $Web).SiteUsers
# Dieselben Einträge wie in "..._layouts/15/people.aspx?MembershipGroupId=0" und "..._catalogs/users/simple.aspx" und "..._catalogs/users/detail.aspx"
$user = $web | Get-SPUser -Limit ALL                 

# Benutzer mit Spalten ausgeben
#$user | ft -AutoSize *

# Benutzer mit den nötigsten Spalten in der Konsole ausgeben, sortiert nach ID
#$user | Sort ID | ft -AutoSize ID, UserLogin, DisplayName, Name, LoginName, SystemUserKey, IsSiteAdmin, IsSiteAuditor, IsDomainGroup, Email, Sid, Roles, Groups, OwnedGroups, IsShareByEmailGuestUser, RequireRequestToken, AllowBrowseUserInfo, IsUserSettingsSyncedWithProvider, Alerts, UserToken

# Benutzer mit den nötigsten Spalten in GridView ausgeben, sortiert nach DisplayName
$user | Sort DisplayName | Select ID, UserLogin, DisplayName, Name, LoginName, SystemUserKey, IsSiteAdmin, IsSiteAuditor, IsDomainGroup, Email, Sid, Roles, Groups, OwnedGroups, IsShareByEmailGuestUser, RequireRequestToken, AllowBrowseUserInfo, IsUserSettingsSyncedWithProvider, Alerts, UserToken | Out-GridView -Title "User Count:$($user.count)"

 

UserInfo - User Information List - Benutzerinformationsliste - Get-SpUser - Out-GridView - PowerShell

Anwendungsfall: „DisplayName“ korrigieren (Sync From AD)

 In manchen Fällen wird der DisplayName in der „User Information List“ nicht korrekt abgespeichert. Das Resultat ist: Der Name dieses Benutzers wird an vielen Stellen in dieser Websitesammlung falsch dargestellt (z.b. in der Form „Benutzerkennung@domain.com“ und nicht wie es korrekt wäre „Name, Vorname„.

Der Name kann per PowerShell korrigiert werden, bzw. vom AD synchronisiert werden. Dazu folgende Schritte durchführen.

Eventuell einen falschen Eintrag aus dem Benutzerprofildienst (User Profile Service = UPS) vorher entfernen.

# DisplayName aus dem AD ziehen und in SP aktualisieren
# ---------------------------------------------------------
$ProblemUserAccount = "Benutzerkennung"        #Benutzer-Kennung der Person, bei der der DisplayName nicht korrekt ist. Unten wird die Domäne dazu geschrieben.
$Domain = "@domain.de"            #Domäne (aus z.B. UserLogin oder LoginName)
$WebURL = "https://sharpoint-portal.de/sitecollection"   #SiteCollection

Write-Verbose "SharePoint-Module werden geladen..."
Add-PSSnapin Microsoft.SharePoint.PowerShell

# Puffer (sonst werden z.B. Spalten rechts abgeschnitten in der Konsolen- und TXT-Ausgabe etc.)
$buffer = $host.ui.RawUI.BufferSize; $buffer.width = 3000; $buffer.height = 3000; $host.UI.RawUI.Set_BufferSize($buffer)

# Web-Objekt und List-Objekt aus den oberen Eingaben holen
$Web = Get-SPWeb $WebURL; Write-Verbose "Website: $Web"

# Alle User der SiteCollection ausgeben
#Ist die selbe Ausgabe wie: (Get-SpWeb $Web).SiteUsers
# Dieselben Einträge wie in "..._layouts/15/people.aspx?MembershipGroupId=0" und "..._catalogs/users/simple.aspx" und "..._catalogs/users/detail.aspx"
$user = $web | Get-SPUser -Limit ALL    

# Aus der BenuntzekKennung den DisplayNamen bauen
$ProblemDisplayName = $ProblemUserAccount+$Domain

# Benutzer mit nicht korrektem "DisplayName"
$ProblemUser = $user | ?{$_.DisplayName -eq $ProblemDisplayName}

# Problem-User anzeigen
Write-Warning "Folgender Benutzer wird gleich aus dem AD neu eingelesen"
$ProblemUser | fl ID, UserLogin, DisplayName, Name, LoginName, SystemUserKey, IsSiteAdmin, IsSiteAuditor, IsDomainGroup, Email, Sid, Roles, Groups

# "DisplayName" ändern bzw. vom AD ziehen.
# set-spuser -identity $user -displayname "PEET\MigratedGroup"
Set-SPUser –Identity $ProblemUser –SyncFromAD –Web $Web -Confirm

# Noch einmal frische Benutzerliste ziehen
$user = $web | Get-SPUser -Limit ALL

# Benutzer mit der Problemkennung anzeigen (hier sollte jetzt der korrekte DisplayName angezeigt werden)
Write-Host "`nDer Benutzer sieht nun wie folgt aus" -ForegroundColor Cyan
$NotProblemUser = $user | ?{$_.UserLogin -like "*$ProblemUserAccount*"}
$NotProblemUser | fl ID, UserLogin, DisplayName, Name, LoginName, SystemUserKey, IsSiteAdmin, IsSiteAuditor, IsDomainGroup, Email, Sid, Roles, Groups

Quellen und Links

Teile diesen Beitrag

Nintex – System.CodeDom.CodeTypeReferenceExpression

Nintex – System.CodeDom.CodeTypeReferenceExpression – Workflows werden abgebrochen

Nintex Workflows werden vom System abgebrochen. In den ULS-Logs findet man folgende und ähnliche Fehlermeldungen.

Type System.CodeDom.CodeBinaryOperatorExpression is not marked as authorized in the application configuration file.

ULS-Log (English-System)

SharePoint Foundation Workflow Infrastructure 72fs Unexpected RunWorkflow: Microsoft.SharePoint.SPException: <Error><CompilerError Line=“-1″ Column=“-1″ Text=“Type System.CodeDom.CodeBinaryOperatorExpression is not marked as authorized in the application configuration file.“ />

Der Typ &quot;System.CodeDom.CodeBinaryOperatorExpression&quot; ist in der Konfigurationsdatei der Anwendung nicht als autorisiert gekennzeichnet.

ULS-Log (Deutsches System)

SharePoint Foundation Workflow Infrastructure 72fs Unexpected RunWorkflow: Microsoft.SharePoint.SPException: <Error><CompilerError Line=“-1″ Column=“-1″ Text=“Der Typ &quot;System.CodeDom.CodeBinaryOperatorExpression&quot; ist in der Konfigurationsdatei der Anwendung nicht als autorisiert gekennzeichnet.“ />

Type System.CodeDom.CodeTypeReferenceExpression is not marked as authorized in the application configuration file.

ULS-Log (English-System)

SharePoint Foundation Legacy Workflow Infrastructure 98d8 Unexpected Microsoft.SharePoint.SPException: <Error><CompilerError Line=“-1″ Column=“-1″ Text=“Type System.CodeDom.CodeTypeReferenceExpression is not marked as authorized in the application configuration file.“ />

Der Typ &quot;System.CodeDom.CodeTypeReferenceExpression&quot; ist in der Konfigurationsdatei der Anwendung nicht als autorisiert gekennzeichnet.

ULS-Log (Deutsches System)

OWSTIMER.EXE (0x2654)        0x2278        SharePoint Foundation        Legacy Workflow Infrastructure        98d8        Unexpected        Microsoft.SharePoint.SPException: <Error><CompilerError Line=“-1″ Column=“-1″ Text=“Der Typ &quot;System.CodeDom.CodeTypeReferenceExpression&quot; ist in der Konfigurationsdatei der Anwendung nicht als autorisiert gekennzeichnet.“ />

Nintex – System.CodeDom.CodeTypeReferenceExpression weiterlesen

Teile diesen Beitrag

SharePoint-Kalender: „Item does not exist. It may have been deleted by another user.“ Fix

Problem

Item does not exist. It may have been deleted by another user.

Ein Kalendereintrag (Serientermin) im SharePoint-Kalender lässt sich nicht aufrufen. Es wird eine Fehlermeldung „Item does not exist. It may have been deleted by another user.“ angezeigt.
SharePoint-Kalender: „Item does not exist. It may have been deleted by another user.“ Fix weiterlesen

Teile diesen Beitrag

MissingSetupFile – Missing Server Side Dependencies – Fix

MissingSetupFile

MissingSetupFile – File is referenced [1] times in the database, but is not installed on the current farm

MissingSetupFile – File [Features\Brandysoft.SharePoint.ADSelfService\ADSelfService.dwp] is referenced [1] times in the database [WSS_Content], but is not installed on the current farm. Please install any feature/solution which contains this file.

MissingSetupFile – Auf die Datei wird in der Datenbank [1] Mal verwiesen, sie ist jedoch für die aktuelle Farm nicht installiert

MissingSetupFile – Auf die Datei ‚[Features\Brandysoft.SharePoint.ADSelfService\ADSelfService.dwp]‘ wird in der Datenbank [‚WSS_Content‘] [1] Mal verwiesen, sie ist jedoch für die aktuelle Farm nicht installiert. Installieren Sie ein Feature oder eine Lösung, das bzw. die diese Datei enthält. Auf mindestens eine nicht in der aktuellen Farm installierte Setupdatei wird in der Datenbank [‚WSS_Content‘] verwiesen. Installieren Sie die Features oder Lösungen, die diese Dateien enthalten.

Serverseitige Abhängigkeiten fehlen

Title
Serverseitige Abhängigkeiten fehlen.

[MissingSetupFile] Auf die Datei ‚[Features\Brandysoft.SharePoint.ADSelfService\ADSelfService.dwp]‘ wird in der Datenbank [‚WSS_Content‘] [1] Mal verwiesen, sie ist jedoch für die aktuelle Farm nicht installiert. Installieren Sie ein Feature oder eine Lösung, das bzw. die diese Datei enthält. Auf mindestens eine nicht in der aktuellen Farm installierte Setupdatei wird in der Datenbank [‚WSS_Content‘] verwiesen. Installieren Sie die Features oder Lösungen, die diese Dateien enthalten. MissingSetupFile – Missing Server Side Dependencies – Fix weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Windows Update – Code 80243004 – Fix

Problem

Windows Update Fehler: Code 80243004

Windows Update

Einige Updates wurden nicht installiert.

Fehler:
Code 80243004 Unbekannter Fehler bei Windows Update.

Windows Update Error: Code 80243004

Windows Update

Some updates were not installed

Error(s) found:
Code 80243004 Windows Update encountered an unknown error.

Windows Update – Code 80243004 – Fix weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Fix: Error 0x800700DF: The file size exceeds the limit allowed and cannot be saved

Problem

Fehler 0x800700DF: Die Dateigröße überschreitet die maximal zulässige Größe und kann nicht gespeichert werden

Aufgrund eines unerwarteten Fehlers können Sie die Datei nicht kopieren. Wenn der Fehler weiterhin ausgegeben wird, können Sie mithilfe des Fehlercodes in der Hilfe nach diesem Problem suchen.

Fehler 0x800700DF: Die Dateigröße überschreitet die maximal zulässige Größe und kann nicht gespeichert werden.

Error 0x800700DF: The file size exceeds the limit allowed and cannot be saved

An unexpected error is keeping you from copying the file. If you continue to receive this error, you can use the error code to search for help with this problem.

Error 0x800700DF: The file size exceeds the limit allowed and cannot be saved. Fix: Error 0x800700DF: The file size exceeds the limit allowed and cannot be saved weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Restore-SPSite : No content databases in the web application were available to store your site collection

Problem

Restore-SPSite : Der Vorgang, den Sie auszuführen möchten, kann nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Es waren keine Inhaltsdatenbanken in der Webanwendung verfügbar, um Ihre Websitesammlung zu speichern.

Restore-SPSite : Der Vorgang, den Sie auszuführen möchten, kann nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Es waren keine Inhaltsdatenbanken in der Webanwendung verfügbar, um Ihre Websitesammlung zu speichern. Die vorhandenen Inhaltsdatenbanken haben möglicherweise die maximale Anzahl von Websitesammlungen erreicht, wurden als schreibgeschützt festgelegt, sind offline oder enthalten bereits eine Kopie dieser Websitesammlung. Erstellen Sie eine andere Inhaltsdatenbank für die Webanwendung, und versuchen Sie den Vorgang dann erneut.

Restore-SPSite : The operation that you are attempting to perform cannot be completed successfully. No content databases in the web application were available to store your site collection.

Restore-SPSite : The operation that you are attempting to perform cannot be completed successfully. No content databases in the web application were available to store your site collection. The existing content databases may have reached the maximum number of site collections, or be set to read-only, or be offline, or may already contain a copy of this site collection. Create another content database for the Web application and then try the operation again.

Restore-SPSite : No content databases in the web application were available to store your site collection weiterlesen

Teile diesen Beitrag

Windows Update Error Code 0x80070006 – Fix

Problem

Windows Update Fehlercode 0x80070006

Beim Installieren von Updates sind Probleme aufgetreten. Wir versuchen es allerdings später noch einmal. Falls dieser Fehler weiterhin auftritt und Sie Informationen im Web suchen oder sich an den Support wenden möchten, kann dieser Fehlercode hilfreich sein: (0x80070006)

Windows Update Error Code 0x80070006

There were some problems installing updates, but we’ll try again later. If you keep seeing this and want to search the web or contact support for information, this may help: (0x80070006)

Windows Update Error Code 0x80070006 – Fix weiterlesen

Teile diesen Beitrag

SharePoint Wiki Bibliothek migrieren

In diesem Beitrag möchte ich zeigen, wie man eine SharePoint Dokumentenbibliothek bzw. eine Wiki Bibliothek migrieren bzw. exportieren und in eine neue Seite importieren kann.

SharePoint Wiki Bibliothek migrieren weiterlesen

Teile diesen Beitrag

The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel

.NET – Strong Cryptography – Starke Verschlüsselung

In diesem Artikel zeige ich, wie man „Strong Cryptography“ bzw. starke Verschlüsselung (speziell TLS1.2) für .NET Framework bzw. für PowerShell aktiviert (s. Abschnitt „Fix“) und welche Fehlermeldungen bei uns ohne Aktivierung auftraten (z.B. „Error message: The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel„)

Problem

Error message: The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel

Error – AD FS Management
An error occurred during an attempt to read the federation metadata. Verify that the specified URL or host name is valid federation metadata endpoint.

Verify your proxy server setting. For more information about how to verify your proxy server setting, see the AD FS Troubleshooting Guide (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=182180).
Error message: The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel.

Fehlermeldung: Die Anfrage wurde abgebrochen: Es konnte kein geschützter SSL/TLS-Kanal erstellt werden

Fehler – AD FS-Verwaltung
Beim Lesen der Verbundmetadaten ist ein Fehler aufgetreten. Stellen Sie sicher, dass es sich bei der angegebenen URL bzw. dem Hostnamen um einen gültigen Verbundmetadaten-Endpunkt handelt.

Überprüfen Sie Ihre Proxyservereinstellung. Weitere Informationen zur Überprüfung Ihrer Proxyservereinstellung finden Sie im AD FS-Problembehebungshandbuch (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=182180).
Fehlermeldung: Die Anfrage wurde abgebrochen: Es konnte kein geschützter SSL/TLS-Kanal erstellt werden..

This claims provider trust is out of date

This claims provider trust is out of date due to trust monitoring errors.
Please check the event log for details.

Invoke-WebRequest : The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel

PowerShell Fehlermeldung:

Invoke-WebRequest : The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel.

The request was aborted: Could not create SSL/TLS secure channel weiterlesen

Teile diesen Beitrag