Unbekannte Speicherplatzbelegung auf der Festplatte – Schattenkopien

Einleitung

Falls der Speicherplatz der Festplatte auf mysteriöse Weise verschwindet und die Summe der Dateigrößen diesen Umstand nicht erklären kann, dann ist es durchaus möglich, dass der Festplattenplatz von VSS bzw. von Schattenkopien belegt wird.

Wie man auf die Spur dieser Schattenkopien kommt zeige ich in diesem kurzen Tipp-Beitrag.

Beschreibung

Die Festplatte wurde langsam zu voll, allerdings merkten wir, dass die Dateigröße aller Dateien (also auch die versteckten und Systemdateien) auf der Festplatte die Belegung der Festplatte nicht erklären kann.

Das Programm WinDirStat zeigt (nachdem man unter Optionen > Unbekannten Platz anzeigen aktiviert hat) direkt auf der obersten Eben der Festplatte eine Zeile mit dem Namen <Unbekannt> und die dazugehörige Dateiendung .MDMP.

WinDirStat - Unbekannt - Festplattenbelegung - mdmp-Datei - VSS - Schattenkopien

Unsere Annahme ist, dass sich die Speicherplatzbelegung durch die Schattenkopien erklären lässt.

Normalerweise werden die VSS-Snapshots (die Schattenkopien) im versteckten Systemordner „System Volume Information“ abgelegt, allerdings besitzt ein Benutzer und sogar ein Admin standardmäßig keine Berechtigungen für diesen Ordner. Aus diesem Grund wird auch die Größe dieses Ordners nicht bzw. mit 0 Kb angezeigt.

VSS-Admin

Mit dem Befehl

vssadmin list shadows /for=N:

kann man sich die Schattenkopien und das Erstellungsdatum ausgeben lassen, die sich gerade auf der Festplatte befinden ( Hier die Platte N: )

Mit folgendem Befehl kann man den durch die Schattenkopien belegten Festplattenplatz anzeigen lassen.

vssadmin list shadowstorage /for=N:

vssadmin list shadowstorage - vss - Schattenkopie Speicherbelegung

Windows Schattenkopien Einstellung

Die Schattenkopieneinstellungen (wie Speicherbelegung, Limit, Aktivierung etc.) kann man auch in der Windows-GUI in den Festplatteneinstellungen konfigurieren.

Dazu die Datenträgerverwaltung (z.B. aus der Computerverwaltung heraus) öffnen.

Computerverwaltung (Lokal) - Computer Management (Local)

Die Eigenschaften der Festplattenpartition (rechte Maustaste) öffnen.

Reiter „Schattenkopien„.

Datenträgerverwaltung - Eigenschaften von Laufwerk - Schattenkopien - Einstellungen Button - VSS

Schattenkopien verkleinern

An dieser Stellt könnte man versuchen einen Limit (von z.B. 10% der Festplattengröße) zu setzen, um die Speicherbelegung zu verkleinern.

(In unserem Fall wurden die Schattenkopien von unserer SharePoint-Backup-Software „DocAve“ erzeugt und auch automatisch gesäubert.)

Auch das Löschen der Schattenkopien wäre möglich. Dazu kann man in der Konsole folgenden Befehl verwenden.

vssadmin delete shadows /for=‹Volume›

Es sind weitere Parameter erforderlich:

  • /shadow=‹GUID› löscht eine bestimmte Schatten­ko­pie (s. vssadmin list shadows /for=N:)
  • /oldest löscht nur die älteste
  • /all löscht alle
  • /quiet sorgt auf Wunsch für meldungslose Ausführung.

 

Links

  1. windowspro.de: Schattenkopien mit vssadmin verwalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.